Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Ich bin schuld und wertlos

Dieses Denkschema ist ganz typisch für depressive Menschen. Außenstehende bemerken oft eine typische Einengung des Denkens auf die Themen Schuld, Schmutz, Sünde oder Armut. Die vermeintliche Gewissheit, an allem schuld zu sein, belastet viele Depressive. Sie geben sich für alles die Schuld, denken, daß jeder Fehler von ihnen verursacht wurde und sehen sich überhaupt als der allein Schuldige, auch in Situationen, in denen die Schuldfrage vollkommen unwichtig ist. Viele religiöse Menschen erleben dabei ihre Schuld als vermeintliche Sünde.
Ein anderer, sehr typischer Inhalt des Denkens ist die Angst, völlig zu verarmen. Diese depressiven Menschen fürchten, daß ihre finanziellen Mittel in der Zukunft nicht ausreichen. Sie überlegen jede Ausgabe mehrmals und erscheinen so Außenstehenden als sehr geizig. Diese Angst, völlig zu verarmen, geht manchmal so weit, daß selbst nötige Ausgaben nicht mehr vorgenommen werden, so daß zum Beispiel nötige Behandlungen beim Arzt nicht mehr durchgeführt werden. Typisch ist auch, daß zum Beispiel Kaufverträge oder sonstige Verpflichtungen rückgängig oder gekündigt werden, weil die Angst besteht, daß man sie nicht mehr tragen kann.

Ein weiterer häufiger Inhalt des Denkens eines Erkrankten ist oft die Angst, schmutzig zu sein oder schlecht zu riechen. Als Folge davon kann oft ein Waschzwang auftreten.

Dieses Schema fügt sich nahtlos in das schlechte Selbstbild des Erkrankten ein und verstärkt es dadurch.

 

zurückHauptsymptome

 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Daß eine Depression bei Frauen wesentlich häufiger auftreten kann als bei Männern, ist seit längerem bekannt. Tatsächlich tritt bei doppelt so vielen Frauen eine Depression auf als bei Männern. Von vier Frauen erlebt eine in ihrem Leben eine Depression, ...
Lesen Sie mehr zum Thema...
Es gibt verschiedene Risikofaktoren, die es begünstigen können, daß man an einer Depression erkrankt.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Eine Depression bei Kindern und Jugendlichen entsteht aus den gleichen Gründen wie bei Erwachsenen. Die Depression bei Kindern entsteht aus einer langen Geschichte von bio-psycho-sozialen Geschichten und aktuellen Auslösern.
Lesen Sie mehr zum Thema...