Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Interessante Bücher zum Thema Depression

Zum Fenster raus

Zum Fenster raus

Kurzbeschreibung
Die Geschichte der 18-jährigen Lola und ihrem Umgang mit der Umwelt und ihren depressiven Phasen. Bewegende Erzählung mit autobiographischen Einflüssen.

Ausführliche Beschreibung
Eine menschliche Seele stellt sich manches mal dar, als sei es ein Fass ohne Boden. Wie man das Leben sieht, ist es falsch. Ob zu positiv, zu negativ, nichts ist womöglich das Richtige. Lola malt alles permanent schwarz aus, sie sieht alles mit dem größten Pessimismus und verursacht dadurch in sich dieses brennende starke Gefühl von Befreiung. Sie sieht allerdings die Befreiung weitläufig darin, einfach mal eben zu sterben. Brutal und ehrlich. Zart und schnell verfänglich beschreibt sie eine Krise in sich, die sie schon ihr Leben lang kennt und seither versucht dagegen zu kämpfen. Leider erfolglos. Gegen depressive Schübe anzukommen erfordert Kraft und Verständnis, diese Sachen sind nicht immer gegeben. Manch einer findet seine Seele in «Zum Fenster raus» wieder. Die anderen werden merken, dass einem diese Geschichte nahe geht und hoffentlich Lola’s Rat folgen und etwas ändern.

Die Autorin Sarah Riedeberger, Jahrgang 1990

Sarah Riedeberger wurde 1990 in einem kleinen Dorf geboren und wuchs in einem noch viel kleineren Örtchen auf. Sie hat fünf Geschwister und darf sich das Nesthäkchen nennen. Wenn man ihre Bücher liest, beginnt man nachzudenken. Ihr erstes Buch ‚Zum Fenster raus’ ist nichts für weiche Gemüter. Im Sommer 2010 folgt ihr nächster Roman, von dem sie sagt, er sei anders als ihr erstes Buch, dennoch wäre alles spezifisch und genau durchdacht. Liebe meets exzessiven Eklat. Sie fischt in der Welt das Bedeutende heraus und wirft es in ein paar Buchseiten. Somit versucht sie, allerdings nicht zwingend, die Welt zu verändern und vielleicht auch ein kleines bisschen für sich zu gewinnen.

Unsere Meinung:
Sicher nichts für Weicheier. Schonungslos, fast kalt wird zum Teil die Sicht eines depressiven Menschen auf sich und seine Umwelt dargestellt. So, wie sie eben ist: Ehrlich, zornig, dunkel - und doch auch manchmal mit der Hoffnung, daß alles besser wird.

Softcover Taschenbuch (12,5 x 19,0 cm)   136 Seiten   Inhalt: s/w

Sprache: Deutsch  
Altersempfehlung: ab 12 Jahren  
Erscheinungsdatum: 22.04.2010

ISBN: 978-3-86931-452-5


Depressionen überwinden: Niemals aufgeben!
von Günter Niklewski und Rose Riecke-Niklewski

In Deutschland leidet jeder Zehnte an Depressionen Die neuesten Therapieansätze werden vorgestellt und eingeordnetMit ausführlichem Medikamentenkapitel Neu: Depressionen bei Männern – häufig bleiben sie unerkannt
Ein Standardwerk für die Betroffenen, ihre Angehörigen, Ärzte und Psychotherapeuten

Unsere Meinung:
Unbedingt empfehlenswert für Betroffene als auch für Angehörige.


Depressionen - was tun? Ein Leitfaden für Angehörige und Begleiter
von Heinrich Kaufmann

Depressionen - eine Krankheit, mit der nicht nur die Betroffenen selbst zu kämpfen haben, sondern auch ihre Familien und Freunde.
Heinrich Kaufmann gibt hier kompetent Antworten auf Fragen, die Menschen beschäftigen, die depressiv Erkrankte begleiten.


Die Mühle im Kopf: Depression aus der Sicht einer Betroffenen
von Birgit Oehmig

Dieses Buch ist ein Ratgeber zum Thema Depression und geschrieben aus der Sicht einer Betroffenen.Es ist gedacht für von dieser Krankheit betroffene Menschen, ihren Angehörigen und jeden, an diesem Thema Interessierten.Es ist keine Anleitung zur Selbstmedikation und Selbstbehandlung und es will Ihnen auch keine Therapie verkaufen.Es will aufklären, kann aber eine gründliche und umfassende ärztliche und psychotherapeutische Beratung, Betreuung und Behandlung unter keinen Umständen ersetzen.


Die Geschichte eines Mädchens
Mit Tränen, die vor Kummer nicht ans Tageslicht kommen, mit Gefühlen, die im Dunkeln verschlossen bleiben, hat Maria zu kämpfen. Von Kindheit an muss sie immer wieder düsteren Stimmungen widerstehen. Maria verdrängt diese, um ihrer Familie und ihren Freunden weiterhin das immer lustige und einfallsreiche Mädchen vorzuspielen, das alle so lieben. Doch die Schauspielerei zehrt an ihren Kräften. Immer öfter wird sie nun auch von körperlichen Problemen heimgesucht, deren Ursachen unklar bleiben. Der wahre Grund: Maria leidet an chronischen Depressionen. Schließlich versucht sie den Druck auf ihrer Seele zu kompensieren und es kommt so, wie es wohl kommen musste: sie fügt sich selbst Verletzungen zu...

Die Autorin Silvia Kirschner, geboren 1980 in Oberösterreich, erzählt in dem aktuellen Werk "Die Geschichte eines Mädchens" eine wahre, ihr zugetragene Leidensgeschichte, die sich besonders durch den kulturellen Wert ihrer Botschaft auszeichnet. Die dreifache Mutter berichtet mittels Erzählungen und auch Tagebuchausschnitten über tiefgründige Details der leider immer häufiger auftretenden Bevölkerungskrankheit: der Depression.

ISBN:9783837063486
Neuauflage 08/2008, 2. Auflage 09/2008


Wenn der Mensch, den du liebst, depressiv ist: Wie man Angehörigen oder Freunden hilft
von Laura Epstein Rosen, Xavier Francisco Amador, und Olga Rinne

Sehr viele Menschen leiden an Depressionen. Ihre Umgebung leidet mit. Partner, Angehörige, Freunde möchten helfen, aber auf magische Weise scheint der Depressive die Vitalität und Lebenslust der Gesunden "aufzusaugen", ohne dass sich sein Zustand dadurch bessert. So kann die Krankheit auch für andere belastend, ja unerträglich werden. Rat und Tipps von einer erfahrenen Familientherapeutin und einem Psychologen.


Depressionen im Kindes- und Jugendalter: Erkennen, Verstehen, Helfen
von Christiane Nevermann und Hannelore Reicher

Depressive Störungen zeigen sich bei Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichen Formen und Ausprägungen. Sie reichen von leichten depressiven Verstimmungszuständen bis hin zur schweren klinischen Depression. Mittels Fallbeispielen beschreiben hier zwei ausgewiesene Expertinnen die ganze Bandbreite depressiver Störungen, immer verbunden mit der Beantwortung folgender Fragen: Anhand welcher Signale kann man depressionsbetroffene Kinder und Jugendliche frühzeitig erkennen und diesen aus ihren Entwicklungskrisen heraushelfen? Welche Einrichtungen beraten und helfen weiter? Und welche Rolle spielen Freunde, Eltern und Lehrer bei der Vorbeugung, Bewältigung und Therapie depressiver Störungen im Kindes- und Jugendalter?

Über den Autor
Dr. Christiane Nevermann, Lehrerin und Psychologin, leitet die Schulpsychologische Beratungsstelle Berlin-Marzahn. Des weiteren lehrt sie an der Freien Universität Berlin sowie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Dr. Hannelore Reicher, Psychologin sowie Sonder- und Heilpädagogin, ist Universitätsassistentin am Institut für Erziehungswissenschaften der Karl-Franzens- Universität Graz.


Schuss vor den Bug - Oder: Wie ich meinen Träumen Flügel wachsen ließ
von Annunziata Vitiello, Torsten Peters, Bettina Peters, und Siemaja Sue Lane

Nach einem kompletten psychischen Zusammenbruch hat die Autorin 8 Wochen auf einer psychiatrischen Abteilung verbracht. Die Diagnose „schwere depressive Episode“ wurde gestellt. Für sie als Ärztin war das eine sehr schwierige Zeit und der Startschuss dafür, ihr Leben komplett zu verändern. Das Buch ist in Tagebuchform von Annunziata Vitiello geschrieben. Erlebnisse und Prägungen aus der Kindheit, welche die Autorin im Laufe der Aufzeichnungen entdeckt hat, spielen eine ebenso große Rolle wie der immense Druck, dem sie sich als Ärztin und Perfektionistin selbst ausgesetzt hat. Depressionen sind in unserer Gesellschaft zur Volkskrankheit mutiert, über die man möglichst nicht spricht. Für eine Ärztin wiegt diese Tatsache doppelt schwer, sind Ärzte doch diejenigen, die uns behandeln. Annunziata Vitiello versteht es, Ihren Weg zurück ins Licht fachlich fundiert, emotional und sehr menschlich darzustellen. Dieses Buch hilft Betroffenen und Angehörigen, die Mechanismen, die einer Depression zugrunde liegen, zu erkennen – und aufzuarbeiten. Annunziata Vitiello macht Betroffenen und Angehörigen Mut, ihren ganz persönlichen Weg heraus aus der Depression zurück ins Leben – ins Licht – zu finden.


Biologie für die Seele: Mein Weg zur personalisierten Medizin
von Florian Holsboer

Florian Holsboer, Deutschlands bekanntester Psychiater, berichtet über seinen Weg zur Erforschung der Depression und sein Leben als Wissenschaftler. Anschaulich und allgemeinverständlich erklärt er seinen revolutionären Ansatz der Behandlung seelischer Leiden. Sein Buch ist eine brillante Mischung aus medizinischem Grundlagenwerk, Autobiographie und Streitschrift für eine biologisch fundierte und gerade deshalb humane Seelenheilkunde. Die heute noch vorherrschende Reparaturmedizin wird schon bald einer Behandlung nach Maß weichen. Neue Medikamente werden entwickelt, die auf die individuellen Erfordernisse des Einzelnen abgestimmt sind. Die neue, personalisierte Medizin will verhindern, daß wir überhaupt erkranken, oder so komplexe seelische Erkrankungen wie eine Depression rasch und effizient heilen. Wir leben immer länger, und das verdanken wir nicht zuletzt den Fortschritten der Medizin. Doch wir wollen und sollen auch länger gesund bleiben - Florian Holsboers Buch zeigt, wie eine Medizin aussehen muß, die diese Vision zur Realität werden lässt.

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Depressionen können behandelt werden. Allerdings ist die Situation im Moment die, daß weniger als die Hälfte der erkrankten Personen auch wirklich Hilfe bekommt. Dies ist um so trauriger, weil eine Depression, wenn sie fachgerecht behandelt wird, vollkommen geheilt werden kann.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Viele Angehörige und Freunde wissen nicht, wie sie sich einem Depressiven gegenüber verhalten sollen. Sie fühlen sich unsicher und hilflos, wollen Beistand leisten und dem Kranken nicht noch zusätzlich zur Last fallen. Zusätzlich fürchten sie sich vor den Beleidigungen, dem Schmerz, der Trauer und der Einsamkeit des Depressiven.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Bis heute weiß man nicht genau, warum eine Depression wirklich entsteht. Es wird angenommen, daß viele verschiedene Faktoren bei der Entstehung der Krankheit beteiligt sind.
Lesen Sie mehr zum Thema...