Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Imipramin

Anwendungsgebiete
Die Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs sind depressive Erkrankungen, nächtliches Bettnässen, chronische Schmerzen und Panikstörungen.

Anwendungshinweise
Nehmen Sie diesen Wirkstoff während einer Mahlzeit mit Flüssigkeit ein. Eine beruhigende Wirkung tritt sofort ein. Der eine Depression bekämpfende Effekt tritt erst nach circa zwei bis drei Wochen ein.

Gegenanzeigen und Beschränkungen
Nehmen Sie diesen Wirkstoff nicht gleichzeitig mit anderen Mitteln gegen Depressionen, zum Beispiel MAO-Hemmern, ein.
Verwenden Sie diesen Wirkstoff nicht bei Vergiftungen mit Schlafmitteln oder mit Alkohol oder während Rauschzuständen. Bei Prostatavergrößerungen und bei einem Grünen Star sollte dieser Wirkstoff ebenfalls nicht verwendet werden.
Bei einer verminderten Leberfunktion, Epilepsie oder bei einer Herzschwäche sollte dieser Wirkstoff nur nach einer genauen Risiko-Abwägung verwendet werden.

Nebenwirkungen
Es treten vereinzelt Nebenwirkungen wie Probleme beim Wasserlassen, Mundtrockenheit, Müdigkeit, Sehstörungen, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, Schlafstörungen, allergische Hautreaktionen, Blutdruckabfall, Gallenstau oder eine Verringerung der weißen Blutkörperchen auf.

Wechselwirkungen
Medikamente wie zum Beispiel gegen die Parkinson-Krankheit, Mittel gegen Heuschnupfen, Alkohol oder auch Schlafmittel werden teilweise verstärkt durch diesen Wirkstoff.
Medikamente gegen Epilepsie können die Wirkung dieses Wirkstoffes abschwächen.
Die gleichzeitige Einnahme von anderen Medikamenten gegen Depressionen können Krämpfe, Fieber, Zittern und Bewusstlosigkeit herbeiführen. Setzen Sie deswegen andere Wirkstoffe erst frühestens zwei Wochen nach dem Absetzen dieses Wirkstoffes ein.

Schwangerschaft und Stillzeit
Falls notwendig kann dieser Wirkstoff während einer Schwangerschaft eingenommen werden. Es sind allerdings Entzugsymptome beim Neugeborenen möglich.
Während der Stillzeit kann dieser Wirkstoff nach Rücksprache mit dem Arzt verwendet werden.

Kinder
Dieser Wirkstoff wird bei Kindern über fünf Jahren bei Bettnässen eingesetzt. Die Dosierung muss durch einen Arzt erfolgen. Generell sollte dieser Wirkstoff bei Kindern sehr vorsichtig eingesetzt werden.

Zu weiteren Besonderheiten, Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage, bevor Sie dieses Medikament einnehmen!

Medikamente, die diesen Wirkstoff enthalten

Imipramin-neuraxpharm 10 Filmtbl., Rezeptpflichtig
Imipramin-neuraxpharm 100 Filmtbl., Rezeptpflichtig
Imipramin-neuraxpharm 25 Filmtbl., Rezeptpflichtig
Pryleugan® 10, Rezeptpflichtig
Pryleugan® 25, Rezeptpflichtig
Tofranil® 25 Drg., Rezeptpflichtig
Tofranil® mite Drg., Rezeptpflichtig

 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Hört man als gesunder Mensch etwas über Depressionen, so denkt man gleich an Menschen, die tieftraurig durch's Leben gehen und selbstmordgefährdet sind.

Das mag es ja geben, jedoch sind dies nicht die einzigen Erscheinungsbilder einer Depression. Viele depressive Menschen können noch nicht mal mehr eine Traurigkeit empfinden, sie sind innerlich leer und ohne Gefühle.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Daß eine Depression bei Frauen wesentlich häufiger auftreten kann als bei Männern, ist seit längerem bekannt. Tatsächlich tritt bei doppelt so vielen Frauen eine Depression auf als bei Männern. Von vier Frauen erlebt eine in ihrem Leben eine Depression, ...
Lesen Sie mehr zum Thema...
Viele Angehörige und Freunde wissen nicht, wie sie sich einem Depressiven gegenüber verhalten sollen. Sie fühlen sich unsicher und hilflos, wollen Beistand leisten und dem Kranken nicht noch zusätzlich zur Last fallen. Zusätzlich fürchten sie sich vor den Beleidigungen, dem Schmerz, der Trauer und der Einsamkeit des Depressiven.
Lesen Sie mehr zum Thema...