Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Anwendungshinweise

Falls eine Therapie mit diesem Wirkstoff durchgeführt wird, ist eine ständige Überwachung des Krankheitsverlaufes notwendig. Bei einer langfristigen Einnahme oder bei einer Überdosierung kann es zu einer Abhängigkeit von diesem Wirkstoff kommen. Setzen Sie diesen Wirkstoff nur ausschleichend ab, da es sonst zu Entzugserscheinungen kommen kann. Diese Entzugserscheinungen können zum Beispiel Angst, Unruhe, Schwäche, Schwindel, Krämpfe, Zittern und Wahrnehmungsstörungen sein.

Es kann tagsüber eine langanhaltende Müdigkeit auftreten, die Ihre Konzentrationsfähigkeit und Reaktionsfähigkeit beeinträchtigt.

Zu weiteren Besonderheiten, Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage, bevor Sie dieses Medikament einnehmen!

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Depressionen können behandelt werden. Allerdings ist die Situation im Moment die, daß weniger als die Hälfte der erkrankten Personen auch wirklich Hilfe bekommt. Dies ist um so trauriger, weil eine Depression, wenn sie fachgerecht behandelt wird, vollkommen geheilt werden kann.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Ein Selbstmordversuch ist immer das Resultat einer ausweglosen Situation. Wenn das Leben sinnlos ist und das Leid zu groß, dann kann der Freitod das einzig verfolgungswürdige Ziel sein. Manchmal kann ein Selbstmordversuch auch ein letzter Hilferuf sein, der auf die ausweglose Situation hinweisen soll.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Hört man als gesunder Mensch etwas über Depressionen, so denkt man gleich an Menschen, die tieftraurig durch's Leben gehen und selbstmordgefährdet sind.

Das mag es ja geben, jedoch sind dies nicht die einzigen Erscheinungsbilder einer Depression. Viele depressive Menschen können noch nicht mal mehr eine Traurigkeit empfinden, sie sind innerlich leer und ohne Gefühle.
Lesen Sie mehr zum Thema...