Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Depression in der Pubertät

Jeder weis, daß die Pubertät eine schwere Zeit ist. Schwankungen der Stimmung sind da relativ normal. Jungen und Mädchen sind davon betroffen. Aber gerade für Mädchen gilt, daß im Alter zwischen 12 und 14 Jahren ein sprunghafter Ansprung von depressiven Erkrankungen stattfindet.

Die Ursachen dafür sind noch nicht richtig bekannt. Es scheint jedoch als gesichert, daß es nicht nur an den Hormonen liegt. Da in dieser Zeit die Unsicherheit bezüglich des Aussehens, der Beliebtheit und der eigenen Fähigkeiten sehr hoch ist, ist entsprechend die Unsicherheit sich selbst gegenüber, das eigene Selbstbewusstsein und das eigene Selbstwertgefühl entsprechend niedrig. Vergleicht sich ein Jugendlicher dann noch mit den Idolen unserer Zeit, die ja alle immer schön und perfekt sind, kann es einen weiteren Knacks in der Seele geben.

zurück


 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes


Anhand der Auswertung können Sie herausfinden, ob die Anzeichen einer Depression bei Ihnen vorhanden sind und Sie möglicherweise Hilfe benötigen. Oftmals bemerken auch Ehepartner, Angehörige, Freunde oder Ihre Kinder eine Veränderung bei Ihnen, die den Verdacht auf eine depressive Erkrankung liefern. Auch deren Einschätzung kann Anlaß für diesen Test sein.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Daß eine Depression bei Frauen wesentlich häufiger auftreten kann als bei Männern, ist seit längerem bekannt. Tatsächlich tritt bei doppelt so vielen Frauen eine Depression auf als bei Männern. Von vier Frauen erlebt eine in ihrem Leben eine Depression, ...
Lesen Sie mehr zum Thema...
Eine Depression bei Kindern und Jugendlichen entsteht aus den gleichen Gründen wie bei Erwachsenen. Die Depression bei Kindern entsteht aus einer langen Geschichte von bio-psycho-sozialen Geschichten und aktuellen Auslösern.
Lesen Sie mehr zum Thema...