Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Warum ist Früherkennung wichtig?

Die depressiven Kinder leiden!

Schon das allein sollte genügen, dafür zu sorgen, dass den Kindern möglichst frühzeitig Hilfe zukommt. Hinzu kommt, dass eine Depression nie ohne Auswirkungen bleibt und so die weitere Entwicklung des Kindes beeinträchtigt. Besonders zwei Gefahren haben in der Ärzte und Psychiater erkannt:
- Depressive Kinder fallen in eine frühere Entwicklungsstufe zurück. Dadurch wollen sie sich Auseinandersetzungen mit der Gegenwart ersparen und ziehen so die Notbremse
- Depressive Kinder entwickeln sich nicht in normaler Form, so dass es zu Fehlentwicklungen kommt.

In beiden Fällen verhindert die Depressionen die normale Entwicklung des Kindes, wodurch Entwicklungsaufgaben, die jetzt gerade dran werden, nicht in Angriff genommen werden können.

Studien haben zudem gezeigt, dass eine Depression im Kindesalter auftauchen im späteren Leben zu depressiven Phasen führen kann. Der Grundstein für eine lebenslange Depression kann also schon im Kindesalter gelegt werden.

Zum Schluss die alarmierendes der Tatsache: der Selbstmord gehört zu den häufigsten Todesursachen bei Kindern und Jugendlichen! Viele Jugendliche und Erwachsene, die einen Selbstmordversuch durchgeführt haben, haben schon als Kind unter einer Depression gelitten. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass depressive Kinder einen dreimal so hohen Risiko unterliegen, dass sie irgendwann einen Selbstmordversuch durchführen. Die rechtzeitige Erkennung und Behandlung einer Depression im Kindesalter kann also Leben retten!

Depressive Kinder


Von den Schwierigkeiten, eine Depression bei Kindern und Jugendlichen zu erkennen
Typische Symptome je nach Lebensalter
Warum ist Früherkennung wichtig?
Selbstmordgefahr bei depressiven Kindern
Warum werden Kinder depressiv?
Wenn eine Depression diagnostiziert wurde
Eltern als Experten
Professionelle Hilfe
Welche Therapiearten gibt es?

 

 

 

 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Daß eine Depression bei Frauen wesentlich häufiger auftreten kann als bei Männern, ist seit längerem bekannt. Tatsächlich tritt bei doppelt so vielen Frauen eine Depression auf als bei Männern. Von vier Frauen erlebt eine in ihrem Leben eine Depression, ...
Lesen Sie mehr zum Thema...

Anhand der Auswertung können Sie herausfinden, ob die Anzeichen einer Depression bei Ihnen vorhanden sind und Sie möglicherweise Hilfe benötigen. Oftmals bemerken auch Ehepartner, Angehörige, Freunde oder Ihre Kinder eine Veränderung bei Ihnen, die den Verdacht auf eine depressive Erkrankung liefern. Auch deren Einschätzung kann Anlaß für diesen Test sein.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Hört man als gesunder Mensch etwas über Depressionen, so denkt man gleich an Menschen, die tieftraurig durch's Leben gehen und selbstmordgefährdet sind.

Das mag es ja geben, jedoch sind dies nicht die einzigen Erscheinungsbilder einer Depression. Viele depressive Menschen können noch nicht mal mehr eine Traurigkeit empfinden, sie sind innerlich leer und ohne Gefühle.
Lesen Sie mehr zum Thema...