Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Von den Schwierigkeiten, eine Depression bei Kindern und Jugendlichen zu erkennen

Das feststellen einer Depression bei Kindern und Jugendlichen ist nicht immer einfach.

Vor allem jüngere Kinder sind nicht in der Lage, ihre Gefühle mit denen anderer Kinder zu vergleichen. Deswegen erkennen sie nicht, dass sie trauriger, hoffnungsloser, unruhiger als ihre Kameraden sind. Auch Jugendliche ziehen sich oft lieber zurück, als mit ihren Eltern über ihre Gefühle zu reden. Das kann jedoch auch ein ganz normales Zeichen der Pubertät sein. So bleibt Eltern oder auch Lehrern oft die Depression verborgen.

Kinder und Jugendliche neigen dazu, dass sie durch einen auffälliges Verhalten, das Gefühl der Leere, Niedergeschlagenheit oder auch der Hoffnungslosigkeit versuchen zu verschleiern. So fällt es Erwachsenen schwer, die typischen depressiven Symptome zu erkennen, die dahinter verborgen sind.

Hinzukommt, dass jede Entwicklungsstufe eines Kindes ganz unterschiedliche Symptome mit sich bringen kann, ohne dass dadurch auf eine Depression geschlossen werden kann.

Diese Faktoren bewirken, dass selbst Fachleute, und natürlich auch Lehrer, Ärzte oder Schulpsychologen Schwierigkeiten haben, eine Depression bei einem Kind festzustellen.

Depressive Kinder


Von den Schwierigkeiten, eine Depression bei Kindern und Jugendlichen zu erkennen
Typische Symptome je nach Lebensalter
Warum ist Früherkennung wichtig?
Selbstmordgefahr bei depressiven Kindern
Warum werden Kinder depressiv?
Wenn eine Depression diagnostiziert wurde
Eltern als Experten
Professionelle Hilfe
Welche Therapiearten gibt es?

 

 

 

 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Ein Selbstmordversuch ist immer das Resultat einer ausweglosen Situation. Wenn das Leben sinnlos ist und das Leid zu groß, dann kann der Freitod das einzig verfolgungswürdige Ziel sein. Manchmal kann ein Selbstmordversuch auch ein letzter Hilferuf sein, der auf die ausweglose Situation hinweisen soll.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Es gibt verschiedene Risikofaktoren, die es begünstigen können, daß man an einer Depression erkrankt.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Daß eine Depression bei Frauen wesentlich häufiger auftreten kann als bei Männern, ist seit längerem bekannt. Tatsächlich tritt bei doppelt so vielen Frauen eine Depression auf als bei Männern. Von vier Frauen erlebt eine in ihrem Leben eine Depression, ...
Lesen Sie mehr zum Thema...