Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Macht Rauchen depressiv?

Eine vor kurzem veröffentlichte Studie beantwortet diese Frage eindeutig mit Ja!

Untersucht wurden circa 2000 Personen, sowohl Raucher als auch Nichtraucher.

Bei 23 % der Raucher traten mindestens einmal in ihrem Leben Depressionen auf, bei nur 14 % der ehemaligen Raucher kam es einmal zu einer Depression und die Quote bei den Nichtrauchern lag bei nur 6 %.

Bestand zudem eine gleichzeitige Abhängigkeit von Alkohol, stieg die Risikoquote noch einmal dramatisch an.

Diese Untersuchung zeigt, daß Menschen, die an einer Depression leiden, unbedingt das Rauchen aufhören sollten. Zudem ist der Umgang mit Alkohol einzuschränken bzw. auf Alkohol zu verzichten.

Zurück

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Es gibt verschiedene Risikofaktoren, die es begünstigen können, daß man an einer Depression erkrankt.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Eine Depression bei Kindern und Jugendlichen entsteht aus den gleichen Gründen wie bei Erwachsenen. Die Depression bei Kindern entsteht aus einer langen Geschichte von bio-psycho-sozialen Geschichten und aktuellen Auslösern.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Bis heute weiß man nicht genau, warum eine Depression wirklich entsteht. Es wird angenommen, daß viele verschiedene Faktoren bei der Entstehung der Krankheit beteiligt sind.
Lesen Sie mehr zum Thema...