Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

To-do-Liste - Wie vermeide ich in Zukunft einen Rückfall in eine Depression

Sie können sich gezielt bestimmte Punkte vornehmen, um zukünftig besser gefeit gegen eine erneute Depression zu sein. Diese To-do-Liste könnte folgendermaßen aussehen:

  1. Ich muß zwischen Dingen unterscheiden lernen, gegen die ich etwas tun KANN und Dingen, gegen die ich etwas tun MUSS. Ich KANN also z.B. versuchen, täglich eine halbe Stunde Sport zu treiben, ich MUSS aber auf jeden Fall täglich etwas Gesundes essen.

    Verschwenden Sie nicht allzu viel Energie, sich über Dinge zu ärgern, die Sie nicht getan haben, die aber auch nicht ganz so wichtig waren.

    Genauso ist es sinnlos, sich über Dinge zu ärgern, die man gar nicht ändern kann. Warum sich über das Wetter ärgern, wenn man es sowieso nicht ändern kann? Vielmehr wäre es doch sinnvoll, sich über den Regen zu freuen, weil dann die Natur genug Wasser bekommt und schön grün ist oder wenn es im Winter kalt und vielleicht auch glatt ist, weil dann die ganzen Schädlinge uns im Sommer nicht so sehr plagen.

  2. Wenn Sie einen Fehler machen, sollten Sie immer daran denken, daß niemand perfekt ist! Nutzen Sie vielmehr die Erkenntnis, um diesen Fehler in Zukunft zu vermeiden.

  3. Versuchen Sie sich realistische Ziele zu setzen.

    Versuchen Sie also nicht gleich, Gesundheitsminister zu werden, damit in Zukunft mehr Hilfe für Depressive angeboten wird. Vielleicht reicht es ja auch schon, die Umwelt mehr über die Krankheit zu unterrichten, so daß sie besser bekannt wird.

  4. Versuchen Sie immer das Gute einer Sache zu erkennen

  5. Lernen Sie, auch einmal über sich selbst zu lachen. Wenn Sie sich also einmal lustig verplappert haben, lachen Sie mit anderen darüber. Das verbindet und schafft eine Lockerheit untereinander.

  6. Lernen Sie zu erkennen, wo die Grenzen anderer beginnen.

  7. Pflegen Sie soziale Kontakte, Freundschaften und besonders Ihre Partnerschaft.

  8. Sorgen Sie für genug frischen Wind in Ihrem Kopf. Suchen Sie sich Hobby's, machen Sie Sport, gehen Sie spazieren, besuchen Sie Freunde.

  9. Versuchen Sie, regelmäßig und natürlich gesund zu essen - auch bei Stress und in schwierigen Situationen.

  10. Suchen Sie Entspannung, wenn der Stress Sie zu überrollen scheint.

  11. Machen Sie sich für jede Woche eine Liste mit Dingen, die Sie unbedingt tun wollen. Ein Treffen mit Freunden, Schwimmen gehen, einen leckeren Kuchen backen - Ihnen fällt da bestimmt noch viel mehr ein.
    Versuchen Sie, diese Liste unbedingt abzuarbeiten.

  12. Versuchen Sie, sich nicht mit zu viel Arbeit zu überhäufen. Es gibt auch ein Privatleben, das noch Energie benötigt.

  13. Versuchen Sie, nicht zu rauchen und nicht zu trinken. Versuchen Sie auch, auf Schlaf- und Beruhigungsmittel zu verzichten.

  14. Bei Stress und Überforderung müssen Sie lernen, Prioritäten zu setzen. Schreiben Sie sich notfalls auf, was zuerst zu tun ist. Lernen Sie, Ihren Tag zu ordnen, um nicht darin unterzugehen.

 

 

 

Zurück

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Viele Patienten bekommen Angst, wenn sie bemerken, daß sie an einer seelischen Störung erkrankt sind. Niemand möchte als verrückt gelten.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Hört man als gesunder Mensch etwas über Depressionen, so denkt man gleich an Menschen, die tieftraurig durch's Leben gehen und selbstmordgefährdet sind.

Das mag es ja geben, jedoch sind dies nicht die einzigen Erscheinungsbilder einer Depression. Viele depressive Menschen können noch nicht mal mehr eine Traurigkeit empfinden, sie sind innerlich leer und ohne Gefühle.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Eine Depression bei Kindern und Jugendlichen entsteht aus den gleichen Gründen wie bei Erwachsenen. Die Depression bei Kindern entsteht aus einer langen Geschichte von bio-psycho-sozialen Geschichten und aktuellen Auslösern.
Lesen Sie mehr zum Thema...