Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Haben Sie Panikstörungen?
Der Test

Der folgende Test kann von Ihnen verwendet werden, um herauszufinden, ob Sie unter Panikstörungen leiden:

1. Wenn Sie schon einmal einen Angstanfall hatten, traten dann mindestens vier der nachfolgenden Symptome auf:

Ein Gefühl der Unwirklichkeit des Geschehens
Die Angst, die Kontrolle zu verlieren
Die Angst, verrückt zu werden
Angst zu sterben
Herzklopfen, -rasen oder -stolpern
Atemnot bzw. Schlecht-Luft-Kriegen
Schwindel und Benommenheit
Schwitzen
Zittern
Enge in der Brust oder im Bauch
Erstickungsgefühl
Taubheitsgefühle oder Kribbeln
Ohnmachtsangst
Brechreiz, Übelkeit
Ein trockener Mund
Schwäche
Die Angst, durchzudrehen

Hatten Sie diesen Angstanfall, obwohl eigentlich keine Lebensgefahr bestand?

Kamen die Beschwerden plötzlich und verstärkten sich schnell?
War der Angstanfall mehrere Minuten lang?
Hatten Sie während des Angstanfalls eine Angst vor einem Herzschlag, einem Schlaganfall oder einem Hirntumor? Glaubten Sie, sterben zu müssen?
Machen Sie sich Sorgen, daß so etwas wieder auftritt?
Besuchten Sie ein Krankenhaus oder holten Sie einen Notarzt?
Beobachten Sie andauernd, ob solch ein Abfall wieder auftreten könnte?
Hatten Sie in den letzten 4 Wochen wenigstens 4 Angstanfälle?

Ergebnis

Wenn Sie mindestens 4 der oben stehenden Fragen angekreuzt haben, so besteht die Möglichkeit, daß Sie an einer Panikstörung leiden. Sie sollten sich an einen Arzt wenden!

 

 


 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Es gibt verschiedene Risikofaktoren, die es begünstigen können, daß man an einer Depression erkrankt.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Daß eine Depression bei Frauen wesentlich häufiger auftreten kann als bei Männern, ist seit längerem bekannt. Tatsächlich tritt bei doppelt so vielen Frauen eine Depression auf als bei Männern. Von vier Frauen erlebt eine in ihrem Leben eine Depression, ...
Lesen Sie mehr zum Thema...

Anhand der Auswertung können Sie herausfinden, ob die Anzeichen einer Depression bei Ihnen vorhanden sind und Sie möglicherweise Hilfe benötigen. Oftmals bemerken auch Ehepartner, Angehörige, Freunde oder Ihre Kinder eine Veränderung bei Ihnen, die den Verdacht auf eine depressive Erkrankung liefern. Auch deren Einschätzung kann Anlaß für diesen Test sein.
Lesen Sie mehr zum Thema...