Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Haben Sie Panikstörungen?
Der Test

Der folgende Test kann von Ihnen verwendet werden, um herauszufinden, ob Sie unter Panikstörungen leiden:

1. Wenn Sie schon einmal einen Angstanfall hatten, traten dann mindestens vier der nachfolgenden Symptome auf:

Ein Gefühl der Unwirklichkeit des Geschehens
Die Angst, die Kontrolle zu verlieren
Die Angst, verrückt zu werden
Angst zu sterben
Herzklopfen, -rasen oder -stolpern
Atemnot bzw. Schlecht-Luft-Kriegen
Schwindel und Benommenheit
Schwitzen
Zittern
Enge in der Brust oder im Bauch
Erstickungsgefühl
Taubheitsgefühle oder Kribbeln
Ohnmachtsangst
Brechreiz, Übelkeit
Ein trockener Mund
Schwäche
Die Angst, durchzudrehen

Hatten Sie diesen Angstanfall, obwohl eigentlich keine Lebensgefahr bestand?

Kamen die Beschwerden plötzlich und verstärkten sich schnell?
War der Angstanfall mehrere Minuten lang?
Hatten Sie während des Angstanfalls eine Angst vor einem Herzschlag, einem Schlaganfall oder einem Hirntumor? Glaubten Sie, sterben zu müssen?
Machen Sie sich Sorgen, daß so etwas wieder auftritt?
Besuchten Sie ein Krankenhaus oder holten Sie einen Notarzt?
Beobachten Sie andauernd, ob solch ein Abfall wieder auftreten könnte?
Hatten Sie in den letzten 4 Wochen wenigstens 4 Angstanfälle?

Ergebnis

Wenn Sie mindestens 4 der oben stehenden Fragen angekreuzt haben, so besteht die Möglichkeit, daß Sie an einer Panikstörung leiden. Sie sollten sich an einen Arzt wenden!

 

 


 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Ein Selbstmordversuch ist immer das Resultat einer ausweglosen Situation. Wenn das Leben sinnlos ist und das Leid zu groß, dann kann der Freitod das einzig verfolgungswürdige Ziel sein. Manchmal kann ein Selbstmordversuch auch ein letzter Hilferuf sein, der auf die ausweglose Situation hinweisen soll.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Eine Depression bei Kindern und Jugendlichen entsteht aus den gleichen Gründen wie bei Erwachsenen. Die Depression bei Kindern entsteht aus einer langen Geschichte von bio-psycho-sozialen Geschichten und aktuellen Auslösern.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Bis heute weiß man nicht genau, warum eine Depression wirklich entsteht. Es wird angenommen, daß viele verschiedene Faktoren bei der Entstehung der Krankheit beteiligt sind.
Lesen Sie mehr zum Thema...