Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Der Hypochondrie - Test

Jeder von uns kennt das Gefühl, daß es hier und da mal zwickt und schmerzt, daß man sich nicht gut fühlt. Natürlich beobachtet man diese Symptome dann, denn es könnte sich ja eine Krankheit daraus entwickeln.

Anders beim Hypochonder: Jeder noch so kleine Schmerz bereitet eine Todesangst!

Glauben Sie, daß Sie an Hypochondrie leiden? Der folgende kleine Test kann einen Hinweis darauf geben.
Beachten Sie bitte, daß ein solcher Test einen Psychotherapeuten oder Psychiater nicht ersetzen kann.

Bitte beantworten Sie wahrheitsgemäß die folgenden Fragen:

Verspüren Sie schon bei kleinen körperlichen Mißempfindungen eine Angst vor einer schweren Krankheit?
Ist einer Ihrer Bekannten schon einmal an einer schweren Krankheit erkrankt, der vorher ähnliche Symptome hatte?
Haben Sie solche Ängste schon seit mehr als einem halben Jahr?
Glauben Sie fest daran, schwer krank zu sein, obwohl kein Arzt etwas findet?
Suchen Sie Ihren Körper ständig nach krankhaften Veränderungen ab?
Haben Sie andauernd Gedanken von schweren Krankheiten im Kopf?
Haben Sie, obwohl eigentlich gesund, einen Herzfrequenzmesser und einen Blutdruckmesser zu Hause und verwenden Sie diese Geräte sehr oft?
Reichen Ihnen die Untersuchungen beim Arzt nicht aus, wollen Sie immer genauer untersucht werden?
Wiegen Sie sich täglich, weil Sie Angst haben, abgenommen haben zu können? (Wer abnimmt, könnte ja Krebs haben...)
Gehen Sie auch ohne Beschwerden zu einem Arzt?
Haben Sie mehrere Ärzte, die Sie immer wieder abwechseln?
Glauben Sie Ihrem Arzt nicht, wenn er sagt, Sie seinen Kerngesund?
Lesen Sie in Büchern oder im Internet oft Publikationen zu den vermuteten Krankheiten?
Können Sie nachts nicht schlafen wegen der Angst vor einer Krankheit?
Nehmen Sie gegen die vermutete Krankheit vorsorglich Medikamente ein?
Sind Sie gereizt oder nervös?
Denken Sie, daß man auf Sie Rücksicht nehmen muß, weil Sie ja so krank sind?
Machen Sie keinen Sport, weil Sie sich ja verletzen könnten dabei?
Ernähren Sie sich besonders gesund, trinken Sie keinen Alkohol oder nehmen Sie keine chemischen Medikamente, bloß damit Sie auf jeden Fall gesund bleiben?
Denken Sie, daß Sie bald sterben müssen?

Ergebnis

Wenn Sie einige der oben stehenden Fragen angekreuzt haben, so besteht möglicherweise eine Angst zu erröten bei Ihnen. Sie sollten sich gegebenenfalls in die Hände eines Arztes begeben.

 



Zurück zu den Angst-Tests

 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Eine Depression bei Kindern und Jugendlichen entsteht aus den gleichen Gründen wie bei Erwachsenen. Die Depression bei Kindern entsteht aus einer langen Geschichte von bio-psycho-sozialen Geschichten und aktuellen Auslösern.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Viele Angehörige und Freunde wissen nicht, wie sie sich einem Depressiven gegenüber verhalten sollen. Sie fühlen sich unsicher und hilflos, wollen Beistand leisten und dem Kranken nicht noch zusätzlich zur Last fallen. Zusätzlich fürchten sie sich vor den Beleidigungen, dem Schmerz, der Trauer und der Einsamkeit des Depressiven.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Depressionen können behandelt werden. Allerdings ist die Situation im Moment die, daß weniger als die Hälfte der erkrankten Personen auch wirklich Hilfe bekommt. Dies ist um so trauriger, weil eine Depression, wenn sie fachgerecht behandelt wird, vollkommen geheilt werden kann.
Lesen Sie mehr zum Thema...