Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Angst zu versagen
Misserfolgsangst - Test

Normalerweise ist es für uns kein Weltuntergang, wenn man ein gesetztes Ziel nicht erreicht bzw. nicht so erreicht, wie man es eigentlich wollte. Es gibt aber Menschen, die haben Angst davor, zu versagen. Diese Angst schränkt sie in ihrem Leben ein und hindert sie daran, sich weiter zu entwickeln. Sie fühlen sich als Versager, wenn sie etwas nicht zu Stande bringen.

Wenn Sie glauben, daß Sie unter einer Angst zu versagen leiden, so können sie folgenden Test machen:

Wollen Sie immer alles perfekt machen?

Mögen Sie sich nur dann selbst, wenn Sie etwas zu Stande gebracht haben?

Befürchten Sie, sexuell nicht gut genug zu sein?

Denken Sie immer, daß Sie versagen werden, wenn sie etwas machen müssen?

Können Sie nachts nicht schlafen, weil Sie andauernd darüber nachdenken, ob sie alles richtig gemacht haben?

Versagt ihre Konzentration oder ihr Denkvermögen, wenn Sie sich einer Aufgabe widmen?

Verwenden Sie Alkohol oder Beruhigungsmittel, damit sie entspannen können?

Gehen Sie Situationen aus dem Weg, in denen sie bestimmte Dinge erledigen müssen?

Können Sie sich nicht mehr entspannen?

Schieben Sie Aufgaben, die sie erledigen müssen, immer vor sich her?

Möchten Sie immer von anderen gemocht werden?

Wenn Sie einen Fehler gemacht haben, fühlen Sie sich dann unwürdig?

Prüfen Sie sich andauernd selbst, ob Sie alles richtig machen?

Denken Sie, daß Sie nicht gemocht werden, wenn sie Fehler machen?

Vergleichen Sie sich immer mit anderen, besonders in ihren Leistungen?

Stehen sie ständig unter Druck?

Ergebnis

Haben Sie einige der oben gestellten Fragen mit Ja beantwortet haben, könnte dies auf eine Angst zu versagen hindeuten.



Zurück zu den Angst-Tests

 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Viele Angehörige und Freunde wissen nicht, wie sie sich einem Depressiven gegenüber verhalten sollen. Sie fühlen sich unsicher und hilflos, wollen Beistand leisten und dem Kranken nicht noch zusätzlich zur Last fallen. Zusätzlich fürchten sie sich vor den Beleidigungen, dem Schmerz, der Trauer und der Einsamkeit des Depressiven.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Bis heute weiß man nicht genau, warum eine Depression wirklich entsteht. Es wird angenommen, daß viele verschiedene Faktoren bei der Entstehung der Krankheit beteiligt sind.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Depressionen können behandelt werden. Allerdings ist die Situation im Moment die, daß weniger als die Hälfte der erkrankten Personen auch wirklich Hilfe bekommt. Dies ist um so trauriger, weil eine Depression, wenn sie fachgerecht behandelt wird, vollkommen geheilt werden kann.
Lesen Sie mehr zum Thema...